HomeWasserbetten Fragen und Antworten Part 3Wasserbetten Fragen und Antworten Part 3

Wasserbetten Fragen und Antworten Part 3

Im dritten Teil unserer Information über Wasserbetten möchten wir auf speziellere Fragen eingehen und werden versuchen, Ihnen klare und deutlich verständliche Antworten zu liefern, so dass Sie auch wissen, worum es sich bei einem Wasserbett handelt.
Wir wollen nichts verheimlichen, nichts beschönigen, sondern Fakten und nachvollziehbare Argumente liefern, die Ihnen Ihren Weg zum Gesunden Schlaf erleichtern.

Wir werden in diesem Kapitel folgende Fragen behandeln:


Warum ist ein Wasserbett überhaupt so gut und gesund ?


und weiterführend die Punkte Haltbarkeit und Garantie aufgreifen:
1. Wie lange halten Wasserbetten eigentlich ?
2. Können Wasserbetten auslaufen ?
3. Kann ein Wasserbett beschädigt werden ?
4. Welche Garantie wird auf ein Wasserbett gegeben ?
5. Kann eine Beschädigung repariert werden ?
6. Kann ein Wasserbett platzen, wenn meine Kinder darauf herumtoben ?


Wieso sollte ich ein Wasserbett wählen ?

Das Wasserbett agiert als einzige Schlafunterlage nach dem Verdrängungsprinzip, denn Wasser ist nicht komprimierbar. Somit hat das Wasserbett im Vergleich zum herkömmlichen Schlafsystem den Vorteil, dass es sich perfekt an den Körper anpasst. Das Geheimnis steckt allerdings in der körperspezifischen Befüllung. Grundsätzlich führt die richtige Füllmenge im Zusammenspiel mit der Gewichtsverteilung des Körpers zu einer optimalen Lagerung im Wasserbett


Liegeposition auf einer herkömmlichen Matratze


Liegeposition in einem Wasserbett mit optimaler Füllmenge


Nur in der richtigen Position ist die Wirbelsäule optimal unterstützt. Die Muskulatur kann sich – verstärkt durch die Wärme im Wasserbett – nachhaltig entspannen. Die gleichmäßige Auflagefläche führt zudem zu einer deutlich verbesserten Blutzirkulation der Haut (durch nicht vorhandene Druckpunkte werden die Hautoberflächenblutzirkulation nicht abgeschnürt), welches zu einem ruhigeren und tieferen Schlaf führt.

Die Wellenberuhigung (Dämpfung) ist eine ganz neue Dimension, die man mit den Erfahrungen – ein Bett ist hart oder weich – nur schwer einordnen kann. Hier gilt: Je geringer die Dämpfung, umso sensibler passt sich das Wasserbett an. Wir empfehlen die „Reise in die Anpassung“ von bewegungsfrei über voll – bis leichtberuhigt. Achten Sie insbesondere auf die punktelastische Stützkraft der unterschiedlichen Beruhigungsstufen. So können Sie sehr schnell entscheiden auf wie viel „Welle“ Sie sich einlassen möchten und wie sensibel (soft) oder stumpf (straff) das Wasserbett sein soll.

Gute Hersteller verwenden hochwertigste thermisch verfestigteDämpfungseinlagen; so bleibt die punktelastische Anpassungsfähigkeit auch bei hoher Beruhigung erhalten.



Zur Haltbarkeit und Garantie


1. Wie lange halten Wasserbetten eigentlich ?
Bei richtiger Pflege halten Qualitäts-Wasserbetten bis zu 15 Jahre, oft auch länger. Damit ist die Haltbarkeit ungefähr doppelt so hoch wie bei herkömmlichen Schaum- oder Federkern-Matratzen, die Sie über diese Zeitspanne zudem noch gesundheitsschädigend durchliegen können. Wasserbetten unterstützen den Körper stets gleichbleibend wie am ersten Tag, da das Wasser seine Form nicht verändert.


2. Können Wasserbetten auslaufen ?
Normalerweise nicht. Selbst wenn die Wassermatratze aufgrund von äußerer Gewalteinwirkung undicht wird, tritt das Wasser nur sehr langsam aus und sammelt sich vollständig in der Sicherheitswanne. Vinyl hat die Eigenschaft, unter Nichtspannung sich wieder leicht zu verschließen.


3. Kann ein Wasserbett beschädigt werden ?
Ja, wenn Sie es schaffen, mit einem spitzen Gegenstand durch die dicke Auflage in die Matratze zu stechen. Das setzt aber bereits viel Kraft und Mutwillen voraus, damit können Sie auch jedes andere Bett oder Möbelstück beschädigen.


4. Welche Garantie wird auf ein Wasserbett gegeben ?
Die Garantie hängt von Marke und Produkt ab. Die Mehrheit bietet 5 Jahre auf Dichtigkeit der Schweißnähte Ihrer Matratzen an. Dies ist noch seriös. 7 Jahre ist auch akzeptabel. Lassen Sie aber lieber die Finger von Anbietern, die 10, 20, 30 Jahre anbieten. Denn meistens sind es neue Hersteller und die Bedingungen an Vorgaben geknüpft, die kaum einzuhalten sind. Auch die Reklamationsschnelligkeit des Herstellers bei der Bearbeitung ist ein gravierendes Qualitätsmerkmal.


5. Kann eine Beschädigung repariert werden ?
Sollte die Matratze aus irgendeinem Grund tatsächlich ein Loch bekommen haben, läßt sich dieses in den meisten Fällen leicht mit speziellen Flickzeug reparieren. Das Flickzeug kostet meist nur wenige Euro. Oftmals gelingt die Reparatur sogar in gefülltem Zustand.


6. Kann ein Wasserbett platzen, wenn meine Kinder darauf herumtoben ?
Ein Wasserbett ist absolut tobesicher. Da wir selbst schon LKWs zu Werbezwecken über gefüllte Wasserbetten haben fahren lassen, können Kinder ruhig auf dem Wasserbett herumspringen. Apropos tobende Kinder: Es ist bewiesen worden, dass Kinder in Wasserbetten nicht nur leichter einschlafen, sondern auch länger und ruhiger schlafen, was letztlich auch zu innerer Ruhe beiträgt. Jedoch sollte man beim Toben, beim Sitzen im Bett, etc. darauf achten, dass die Vliese verankert sind, ansonsten besteht die Gefahr, dass man sehr schnell das Vlies an einem Ende der Matratze wieder findet.



Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Punkten ein paar Ihrer Fragen schon einmal beantworten konnten und freuen uns auf Ihren Besuch. Schauen Sie doch auch in unsere Angebotsecke oder aber mal bei www.facebook.com/SchlafOase rein.


Die nächsten Artikel werden sich mit weiterführenden Punkten zum Thema Gesunder Schlaf befassen. Bleiben Sie gesund.


© 2017: SchlafOase Hoenig - , All Rights Reserved | Travel Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress